Edwin Scharff Museum

Wegeleitsystem










Die barrierefreie Signaletik für das Edwin Scharff Museum haben wir in Kooperation mit einer Prüfgruppe aus beeinträchtigten Menschen entwickelt. Für das System haben wir gleich drei Parameter definiert, anhand derer BesucherInnen sich durch das Gebäude navigieren können: Schrift, Farbe und Form.

Zunächst bekam jeder der vier Ausstellungsbereiche ein markantes Buchstabenkürzel; so steht ES für die Ausstellung Edwin Scharff oder KI für die Ausstellung im Kindermuseum. Zusätzlich haben wir jedem der Bereiche eine leuchtende, auch für Sehbeeinträchtigte gut erkennbare Farbe zugeordnet sowie eine prägnante Form. Blinde Menschen können die kreisförmigen, quadratischen, achteckigen und sternförmigen Wandplaketten sogar ertasten.

Alle wegweisenden Elemente wurden auf einer für Rollstuhlfahrende gut sichtbaren Höhe angebracht. Für zwei Knotenpunkte im Haus haben wir zusätzliche Wegweiser konstruiert, die sich bei Bedarf oder auch zu Events flexibel und temporär mit weiteren Schildern bestücken lassen.