Museum Ulm

Die Kunst als Lebensmittel—Corporate Design

Bildschirmfoto 2017-11-13 um 11.17.14ULM_Eingangsbanner_webULM_CD_VisitenkartenStudio SÜD_Museum Ulm_17Studio SÜD_Museum Ulm_01 ULM_Kassenbeschriftung_web_02Studio SÜD_Museum Ulm_15 Studio SÜD_Museum Ulm_14Studio SÜD_Museum Ulm_13Studio SÜD_Museum Ulm_16

Studio SÜD_Museum Ulm_12Studio SÜD_Museum Ulm_11Studio SÜD_Museum Ulm_10Studio SÜD_Museum Ulm_09Studio SÜD_Museum Ulm_08 Studio SÜD_Museum Ulm_06Studio SÜD_Museum Ulm_05 Studio SÜD_Museum Ulm_04Studio SÜD_Museum Ulm_03Studio SÜD_Museum Ulm_02OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Ulmer Spatz pfeift es bereits von allen Dächern: Wir haben den geladenen Wettbewerb um das neue Corporate Design für das Museum Ulm gewonnen!

Seit Januar entwickeln wir zusammen mit Direktorin Stefanie Dathe und ihrem engagierten, begeisterungsfähigen Team eine Kommunikation, die das Museum Ulm als Institution mit offensivem Bildungsauftrag in den Mittelpunkt stellt: Kunst wird als Anstoß, Stolperstein und Erlebnis verstanden, möchte demokratisiert und in die Mitte der Gesellschaft getragen werden.

Entsprechend markant, laut und freundlich ist die neue visuelle Sprache der Institution. Für Kommunikationsmittel wie Plakate, Programme und Folder verwenden wir kräftige, reine Farben, klare Formen und Ebenen, sowie plakative, schnörkellose Schriften.

Das Logo ist in Aussage und Form stark reduziert: Ein abstrahiertes M steht für die moderne Haltung des Museums, der folgende Doppelpunkt kündigt an, verheißt, prognostiziert, prophezeit—und steht für Offenheit und Diskursbereitschaft.

We’re so proud to be part of the art!